Pünktlich zum Erstverkaufstag:

»Deutsch meschugge« von Rafael Seligmann hat pünktlich zu seinem Erstverkaufstag heute

eine Kritik in der Frankfurter Neue Presse von Dieter Sattler: »Die Ausgangsidee von Rafael Seligmanns Roman ist genial: Eine AfD-ähnliche Partei stellt einen Juden als Parteichef auf … Der Roman changiert an der Grenze zwischen Politkrimi und Satire, das Bündnis der Extreme ist nicht so unrealistisch. Der Autor bewegt sich dicht am aktuellen Geschehen, alles ist gut beobachtet.«