Verrat. Die Welt hat sich gedreht

14,80  inkl. MWSt.

144 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag, fadengeheftet

Ulrich Schacht erzählt fesselnd über Menschen, die aus der Norm fallen, über Verletzungen, die nicht nur aus Erfahrungen, sondern auch aus deren Vergessen herrühren. … Schacht verwandelt Vergangenheit in ein Stück Gegenwart. Und verändert durch heutige Blickwinkel und Erfahrungszusätze eben auch diese Vergangenheit.«

Nicht vorrätig

Artikelnummer: ISBN 3-88747-167-9 Kategorien: , , ,

Ein ehemaliger Gefangener tritt dem Hauptmann gegenüber, der ihn ein Jahr lang verhört hat. Er will sich das Gefühl bestätigen lassen, dieser Mann habe ihm gegenüber, obwohl Handlanger eines Sicherheitsdienstes, menschliche Sympathien gezeigt. Eine Rechtsanwältin versucht ihrem Mandanten zu erklären, daß sie ihm nicht helfen kann, weil sie nicht helfen darf. Ein Mann wird plötzlich aus der Haft und »seinem« Land entlassen – und vermißt schon in der Tür seine Mitgefangenen. Ein Junge, geprügelt von seinem trinkenden Vater, übt mit seinem Freund und ein paar geklauten Fahnen den 1. Mai und wird verhaftet. Ein Mann steht am Bahnhof in einer Menge von Reisenden, sieht einen Zug fast geisterhaft vorbeirasen, erkennt dessen Herkunft und steht plötzlich allein.
Ulrich Schachts Erzählungen kreisen um die jüngere deutsche Geschichte; sie brechen mit dem Verallgemeinern und Vergessen, sie bleiben hartnäckig konkret und sind, »präzise, knapp« (Zürcher Tagesanzeiger) in der Sprache, seltene Beispiele für intensive, zeitbewußte Literatur.

Ulrich Schacht erzählt fesselnd über Menschen, die aus der Norm fallen, über Verletzungen, die nicht nur aus Erfahrungen, sondern auch aus deren Vergessen herrühren. Er konfrontiert uns mit Personen, die mit lakonischer Komik ihre Geschichte erzählen – die dann Teil einer neu entdeckten gemeinsamen Geschichte wird.

Jürgen Fuchs Die Zeit

»Ulrich Schachts Erzählungen haben literarische und politische Bedeutung.«

Lutz Rathenow Deutschlandfunk

»Ulrich Schacht überrascht in seinen neuen Erzählungen durch eine beharrliche Unruhe, die sich in den meist kürzeren und mitunter längeren Prosa-Texten verbreitet. Sie prägt die eher stillen Geschichten und verleiht ihnen eine Spannung, die das Buch zu mehr als einer zufälligen Sammlung macht.« Den Artikel lesen: http://www.deutschlandfunk.de/verrat-die-welt-hat-sich-gedreht.700.de.html?dram:article_id=80394

Hans-Christoph Buch Die Zeit

»›Es gibt Länder, da gibt es nicht mal ein einziges Röntgengerät im ganzen Land. Oder vielleicht gerade ein einziges. Und hier durchleuchten sie Pakete. Nach Büchern, Schallplatten, Zeitungen. Das sind Krankheiten für die: Bücher, Zeitungen, Schallplatten.‹ Kürzer und treffender lassen sich Unterdrückung und Zensur kaum auf den Punkt bringen, und gerade in der Kunstlosigkeit liegt die größte Kunst.« Den Artikel lesen: http://www.zeit.de/2002/05/Freigeschwommen

Zusätzliche Information

Größe 22 x 12 cm
ISBN Nummer

3-88747-167-9