Taxi 79 ab Station

Hier das Ebook bestellen

14,80  inkl. MWSt.

120 Seiten, gebunden mit Schutzumschlag

Aus dem Isländischen von Betty Wahl

Die Geschichte einer fast unmöglichen Liebe – und gerade darum so spannend… Ein temporeicher, hinreißend trocken geschriebener Roman aus den fünfziger Jahren, als Island sich plötzlich in der modernen, von Amerika geprägten Zeit wiederfand.

Kategorien: ,

Reykjavik, Anfang der fünfziger Jahre: Ragnar, Taxifahrer, fährt einen betrunkenen amerikanischen Soldaten zu seinem Luftwaffenstützpunkt in Keflavik. Auf der Rückfahrt sieht er eine auffällig elegante Frau vor ihrem liegengebliebenen Buick stehen; er stoppt und bietet seine Hilfe an. Aus dieser Bekanntschaft entwickelt sich eine heftige Liebesbeziehung, die in Eifersucht und andere Turbulenzen gerät, als Ragnar von Gógós Ehemann und dazu noch von einem weiteren Liebhaber namens Bill, einem amerikanischen Soldaten, erfährt.

Gestern abend hab ich den Thorsteinsson gelesen. Großartig. Ganz besonders das Kapitel 10. Da ahnt man plötzlich, wie unendlich riesig und mythisch dies Ländchen ist.
Friedrich Christian Delius

 

Wiebke Porombka Frankfurter Allgemeine Zeitung

»… ein hinreißend melancholischer Roman.«

Andreas Breitenstein Neue Zürcher Zeitung

»Indridi G. Thorsteinssons Roman bezaubert durch feine Psychologie und überzeugt durch kühnen Immoralismus, zugleich besticht er durch präzise Beobachtung und dichte Beschreibung. Die vielen sprechenden Bilder fügen sich zum Panorama einer Umbruchszeit, in der der Tektonik der Gefühle eine gefährliche Fragilität eignet. Konsequent pendelt denn auch die Sprache  zwischen Altertümlichkeit und forcierter Moderne.«

Jutta Person Süddeutsche Zeitung

»Amour fou auf Isländisch. Die auf Island stationierten Amerikaner sind immer auf der Suche nach ›flotten Käfern‹, und auch Ragnars-Taxikollegen wollen raus in die Moderne. In Betty Wahls Übersetzung – sie sitzt angegossen wie ein Etuikleid – stellen sie den ›Zuckerpuppen‹ und ›Frolleins‹ nach. Den vollständigen Artikel lesen: http://www.süddeutsche.de/Liebe als Totalschaden

Nicole Henneberg Tagesspiegel

»Das Zusammentreffen eines kargen, alle Gefühle aussparenden Erzählens mit der verhassten und bewunderten Schönheit der isländischen Natur und ihren empfindsamen Menschen ist ein Glücksfall und erzeugt eine besondere, dramatische Fallhöhe. Deshalb gehört die Wildgansjagd, die Ragnars bester Freund ihm aufzwingt, um seinen Liebesschmerz im Keim zu ersticken, mit ihren teils bizarren, teils kindlichen Glücksmomenten zu den schönsten Kapiteln des Romans. In ihrer auf Ibsen und Hemingway anspielenden Symbolik stecken die Ängste und Hoffnungen der ganzen Geschichte. Den vollständigen Artikel lesen: http://www.tagesspiegel.de

Jörg Plath Deutschlandradio Kultur

»So wie Thorsteinsson seine archaische Geschichte mit filmischen Mitteln und philosophischen Anspielungen erzählt, so durchsetzt Betty Wahl ihre gelungen lakonische und atmosphärische Übersetzung mit den verschüttet geglaubten Worten „Frollein“ und „Zuckerpuppe“. Bevor sich Islands Literatur im Herbst auf der Frankfurter Buchmesse mit zahlreichen Romanen und Erzählungen vorstellt, die größtenteils skurril und humorvoll daherkommen, ist mit diesem Band eine andere, weniger bekannte Traditionslinie zu entdecken.« Den vollständigen Artikel lesen: http://www.dradio.de

Martin Zähringer Frankfurter Rundschau

»Sein zielsicheres Wechseln zwischen eleganter Erzählprosa und fein gestochenen Dialogen, die tragische Liebe mit viel Begehren, Versagen und Alkohol, der realistische Kontrast von cooler Taxifahrerwelt und drögem Landvolk – das ist isländische Literatur in bester ironischer Federführung.«

Stefan Hauck Buchjournal

Zu den beeindruckendsten Romanen der vergangenen Monate gehört Thorsteinssons »Taxi 79 ab Station«. Es ist schwer, sich dem Sog seiner Sätze zu entziehen.

Zusätzliche Information

Gewicht 200 g
Größe 22 × 14 cm
ISBN Nummer

978-3-88747-247-4