Stilmeierei oder Neue Baukunst. Ein Panorama Berliner Architektur

14,80  inkl. MWSt.

144 Seiten, gebunden, zahlreiche Abbildungen

Herausgegeben und mit einem Nachwort von Andreas Zeising
Der Architektur- und Kunstkritiker Karl Scheffler mit seinen besten Texten – Polemik und Klarheit
vom Feinsten – ein Gewinn für seine Leser damals wie heute.

 

Artikelnummer: ISBN 978-3-88747-246-7 Kategorien: , , ,

Weitgehend unbekannte Texte von Karl Scheffler zur Berliner Architektur aus vier Jahrzehnten, in denen erfrischend und unterhaltsam die wilhelminische »Hofkunst«, die »Ankunft der Moderne« und das »Neue Berlin« der Weimarer Zeit besichtigt werden.

»Man kann jedes Verhältnis zu Berlin gewinnen, nur lieben kann man diese Stadt nicht«, schrieb Karl Scheffler 1910. Einfühlsam und polemisch zugleich hat er ein Literatenleben lang der Physiognomie jener Stadt nachgespürt, die er zu seiner »Arbeitsheimat« erkoren hatte. Die rauschhafte Entwicklung der Provinzmetropole zur Millionenstadt, die Kaiser Wilhelm II. mit gewaltigem Aufwand zur »schönsten Stadt der Welt« machen wollte, kommentierte Scheffler immer wieder mit einer ordentlichen und kenntnisreichen Portion Sarkasmus. Dabei war er alles andere als ein Gegner der Großstadt. Energisch forderte Scheffler eine dem technischen Zeitalter angemessene Architektur und Stadtplanung, wie er sie bei modernen Architekten wie Alfred Messel, Peter Behrens oder August Endell verwirklicht sah. Als einer der ersten entdeckte er auch den ästhetischen Reiz von Industrie- und Verkehrsbauten.

Der Herausgeber, Andreas Zeising, Jahrgang 1968, studierte Kunstgeschichte, Philosophie und Germanistik an der Universität Hamburg und der Ruhr-Uni Bochum. Nebenher war er freier Mitarbeiter in der Museumspädagogik. 1998 »Magister Artium«. 2001 Promotion. Von 2001 bis 2003 arbeitete er am museum kunst palast, Düsseldorf, wo er an Ausstellungen und Katalogpublikationen mitwirkte. Danach bis 2007 Wissenschaftlicher Assistent im Fachbereich Design der Bergischen Universität Wuppertal. Er arbeitet seither freiberuflich als Kunstwissenschaftler und Dozent.

Jens Bisky Süddeutsche Zeitung

»Die schönsten, interessantesten Architekturkritiken hat Andreas Zeising jetzt in einem schmalen, sorgfältig und liebevoll gestalteten Band versammelt. Er folgt dabei nicht der Chronologie, sondern der oft wiederholten Erzählung vom Weg der Modernen. Zeisings vereindeutigende Auswahl und Anordnung der Texte hat den großen Vorzug, dass auf diese Weise der charaktervolle Kritiker erkennbar wird.«

Eva Maria Froschauer Bauwelt

»Jeder Berlin-Text Schefflers zeigt im Grunde eine Seite dieser Beziehung, die im Gesamten panoramatisch war! Dies zu verdeutlichen gelingt einem schmalen, doch sehr schön gemachten Band aus dem Berliner Transit Verlag. Auf dem Buchdeckel fängt eine uns unbekannte Dame von einem schwindelerregenden Standpunkt aus mit der Kamera ein Berlin-Panorama ein. Andreas Zeising, der immer wieder zu Schefflers Kunstbegriff und -kritik profund schreibt, umrundet und schließt den Gegenstand mit einem Essay ab.

Zu diesem Buch gibt es leider noch keine Vorschau.
Schauen Sie zu einem späteren Zeitpunkt noch einmal vorbei.

Zusätzliche Information

Größe 24 x 13.5 cm
ISBN Nummer

978-3-88747-246-7