Geipel, Ines

Ines Geipel, 1960 in Dresden geboren, aufgewachsen in Thüringen, Leistungssportlerin, Anfang der achtziger Jahre Mitglied der 4 x 100 m-»National«-Mannschaft der DDR, Mitte der achtziger Jahre Abbruch ihrer Sportlerinnenkarriere, Studium der Germanistik in Jena, dann 1989 Flucht nach Darmstadt. Dort Studium der Philosophie. Sie lebt in Berlin und Darmstadt und unterrichtet an der Film- und Fernsehhochschule Babelsberg. 1996 Herausgeberin des Buches über Inge Müller »Irgendwo, noch einmal möcht ich sehn«.
Im Frühjahr 1999 veröffentlichte sie im Transit Buchverlag »Die Welt ist eine Schachtel. Vier Autorinnen in der frühen DDR«. Im Herbst 1999 erschien ihr Erstlingsroman »Das Heft«. 2001 erschien »Verlorene Spiele. Journal eines Prozesses« über das Doping im Leistungssport in der früheren DDR.

Bücher von Geipel, Ines