20. April | München | Tilman Spengler »Made in China«

Made in China – Ein Abend mit Tilman Spengler

Mark Siemons in der Frankfurter Allgemeine Zeitung, 13. März 2021

»Ein Slapstick der Gesten und Ideen, der die Leser ohne jede Schwere mit dem Aberwitz vertraut macht, der auch in der realen Welt existiert … Der Reiz dieser Groteske ergibt sich nicht zuletzt daraus, dass man sich nie sicher sein kann, was von deren absurden Fügungen denn nun fiktiv ist und was tatsächlich stimmt … Der Roman ist eine Parabel auf das heutige China, auf dessen Staatsziel des ›Großen Aufblühens der chinesischen Nation‹, auf die allgegenwärtige Fake-Kultur, hinter der staatliche Korruption ebenso stecken kann wie der Selbstbehauptungswillen der kleinen Leute, auf den Markt, der alles antreibt … Am stärksten ist in diesem Roman die Exposition, da ist schon alles Weitere angelegt. Später … franst die Handlung etwas aus und das Ende kommt etwas abrupt. Doch das tut dem Witz und der Intelligenz der gesamten Anlage keinen Abbruch.«

Kategorie:

Buchpremiere

Ort:

München

Adresse:

Literaturhaus München
Salvatorplatz 1
80333 München

Datum:

20. April 2021

Uhrzeit:

20 Uhr